Tag: Fortbildung » alle Artikel

Art & Science Online-Konferenz – Dreiländereck in Bewegung

Es ist nun soweit!  

Drei Jahre Lanterna futuri Art & Science sind vergangen. Drei Jahre voller Zusammenarbeit, Zusammenhalt und  gemeinsamen Erfahrungen. Neue Herausforderungen, wie Covid-19 haben uns gezwungen vieles zu umstrukturieren und neu zu denken. Wir hatten Glück, wir konnten im gegebenen Rahmen weiter arbeiten und Jugendbegegnungen auf neuen Wegen ermöglichen. Das wollen wir mit Ihnen teilen. Daher möchten wir Sie vom 4. bis zum 5. November 2020 herzlich zu unserer Online-Abschlusskonferenz einladen, bei der Sie die Gelegenheit bekommen, unsere Erfahrungen, Methoden und Ergebnisse der Projekts kennenzulernen. 

Alle Informationen zum Programm und das Anmeldeformular finden Sie ➡️ hier.

Wir freuen uns auf Ihr erscheinen. 

Ihr Lanterna Team 

Sprachmittlerfortbildung im Februar

Das Projekt Lanterna futuri /Art & Science und Ola Grochowski von der Kontexterei möchten Alle Interessierten zu einer weiteren Sprchmittlierfortbildung- Einheit einladen.

An dem Wochenende vom 14. bis 16. Februar möchten wir uns im Begegnungszentrum Großhennersdorf treffen und gemeinsam darüber sprechen, was einen Sprachmittler beim Projekt Lanterna futuri und darüberhinaus ausmacht. Wir werden uns mit Notiztechnik beschäftigen, das Thema Gender in der Sprache angehen und einen Einstieg in den Bereich des Simultandolmetschens machen.

mehr

Gruppen und Projekte diversitätsbewusst leiten

Internationale Fortbildung – Zyklus 2020

Informationsbroschüre und Anmeldeformular zum downloaden

Diese einjährige Fortbildung bietet Qualifizierung und Vernetzung in der internationalen Projektarbeit. Sie befähigt und ermutigt engagierte Menschen in ihrer Region Gruppen zu leiten und mit ihnen konkrete Projekte diversitätsbewusst umzusetzen, um damit ihren Vorstellungen vom Zusammenleben in Europa neue Perspektiven zu geben.

mehr

Sound |e| scapes

Der Workshop SOUND |e| SCAPES vom 17.-20.10.2019 im BGZ Großhennersdorf war ein voller Erfolg. 14 Jugendliche von 14-18 Jahren aus den drei Ländern, Tschechien, Deutschland und Polen fanden sich mit vier Teilnehmer_Innen der Fortbildung zur Gruppenleitung bei Lanterna Futuri/Art & Science zu einem außergewöhnlichen Experiment zusammen. Nämlich, wie und mit was kann man Klanglandschaften herstellen, die anderen Menschen etwas erzählen.

Dies geschah auf verschieden Wegen. Nach frühem Aufstehen (wer kennt es nicht: die Tage sind immer zu kurz wenn man wirklich etwas schafft) ging es ans Werk. Zuerst eine kleine Hörschule, den Klang von unterschiedlichsten Gegenständen erforschen, Übungen für Ohr und Körper mit und in drei verschiedenen Sprachen. Und dann ging es zur Sache. Zunächst einmal inhaltlich. Was hört ihr in eurem eigenem Leben an Geräuschen, Klängen und Sounds und welche Kulissen sind das? Dann wurden unsere Erkenntnisse kombiniert mit dem Thema Emotionen und wie dies mit den Sounds, die wir da so erzeugen kritisch oder humorvoll inszeniert werden kann.

Die ersten Klanglandschaften entstanden und sie wuchsen und wuchsen. Dabei waren unterschiedlichste Medien mit im Spiel. Bis schließlich eine Präsentation entstand, in der 5 verschiedene kleine Projekte ihre Aufführung fanden.

An deren Ende improvisierte das Publikum mit einigen unserer Klang-Gerätschaften bei einem Abschlusslied mit. Schnell ging es herum, diese wunderbare lange Wochenende und die ein oder andere Träne der Jugendlichen beim Abschied, adelte das Projekt SOUND |e| SCAPES als eine schöne und tief gehende Erfahrung in puncto trinationaler sozialer Begegnung und inhaltlichem Austausch über die Schnittstellen Ohr, Medien und Mensch.