Tag: Neiße Filmfestival » alle Artikel

Internationaler Filmworkshop 2018

mit René Beder, Anca Paunescu, Rafael Sampedro

Change!? 1968 – 1989 – 2018…

Wenn wir auf die letzten 50 Jahre zurückblicken, so markierten im Jahr 1968 die Flower Power (Bewegung mit dem Ruf nach Frieden während des Vietnamkrieges), die Studentenaufstände in Westeuropa und der Prager Frühling wichtige Stationen von Veränderungen. Im Jahr 1989 mit dem Fall der Berliner Mauer veränderte die Freiheit Europas, ja, die Welt.
Heute, 2018, stehen wir vor anderen neuen Herausforderungen. Die Idee permanenten Fortschritts begleitet unseren Alltag. Wir lieben neue, gute Ideen, aber können diese auch lästig sein bzw. werden? Was wollen, können, müssen wir HEUTE angehen und verändern?!

Ist die Zeit gekommen, wieder Mal was besser zu wissen und zu machen?

mehr

Internationaler Filmworkshop zum 14. Neiße Filmfestival 2017

Internationaler Filmworkshop 2017
Glaube – Macht – Konflikt
vom 06.05. bis 14.05. 2017 in Großhennersdorf

mit René Beder, Anca Paunescu, Rafael Sampedro

Auf den Spuren vielfältiger religiöser Einflüsse und ihrer Symbole vor den Haustüren in unserer Region, der Frage nach der Bedeutung des Glaubens, der Verbindung zur Macht, den historischen und gegenwärtigen Konfliktfeldern wollen wir als Dokumentarfilmer in der Region unterwegs sein und Bilder des religiösen oder nach-religiösen Lebens im Dreiländereck im Mai 2017 zeichnen.
Unsere Fragen, Eindrücke und Vermutungen sind Teil einer erzählbaren, interessanten Gegenwart.
Zeitzeugen und Wegmale bringen uns auf die Spur der erlebten Vergangenheit, wo Glaube und Macht in den Biografien der Menschen aufeinander stießen. Sie aus ihren Plänen riss, Familien entfremdete, Illusionen zerstörte …

mehr

13. Neiße Filmfestival 2016 – Internationaler Filmworkshop

 „Betreten verboten“ – auf der Suche nach Macht

Gott, Gott, Gott. Alle reden über Gott. Oder über alle. Und niemand. Dass da jemand ganz selbstbewusst mit „Na, mir!“ antwortet, versetzt uns in Staunen, während wir vor laufender Kamera interviewen und wissen wollen: „Wem gehört die Welt?“
Eine Woche lang wird (wurde) in Deutschland, Tschechien und Polen dieser einzigen Frage nachgegangen.
Graue Wolken und „Betreten-verboten“-Schilder halten uns ebenso wenig auf der Suche nach der Antwort auf

mehr